Sonntag, 22.10.2017
Home | Kontakt | Suchen
 
Ausschreibungen | Smart Start Kompakt Wohnen - Bruck/Mur | Übersicht

Smart Start Kompakt Wohnen - Bruck/Mur

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abt. 15
Aufgabentyp: Wohnen
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: Offener, zweistufiger Realisierungswettbewerb im Unterschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Ja
Mindesteignung: ArchitektIn
Preisgeldsumme: EUR 50.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Registrierung: bis 18.08.2017
Abgabetermin: 26.09.2017
Entscheidungstermin: 05.12.2017
Aufgabenstellung: Ziel des Wettbewerbes ist es, innovative Grundrisslösungen zu finden, welche bei optimaler Nutzung der Raumflächen hohe Alltagstauglichkeit aufweisen und leistbares Wohnen ermöglichen.
Als Projekt der Wohnbauforschung soll im Rahmen eines offenen, zweistufigen Realisierungswettbewerbes das Quartier der Wiener Vorstadt in Bruck an der Mur untersucht werden. Die äußerst gute Anbindung sowohl an den öffentlichen Verkehr als auch an den Stadtkern mit der vorgegebenen Infrastrukturachse legen eine Verdichtung nahe. Diese Achse zum Bahnhof soll durch die Verteilung möglicher künftiger Baumassen aufgewertet werden.
In der ersten Stufe sind Strukturen zu entwickeln, die eine entsprechende straßenräumliche Qualität bieten, hohen räumlichen Ansprüchen in Allgemeinbereichen gerecht werden und die strukturelle Organisation der kompakten Wohnungen darstellen.
Die besten 8 Projekte der ersten Stufe sollen in einer zweiten Stufe ihre Beiträge für die aktuell zur Verfügung stehenden Grundstücke vertieft ausarbeiten.
Absichtserklärung: Bei diesem zweistufigen, offenen Wettbewerb wird der Sieger/ die Siegerin des
Wettbewerbes zumindest mit dem Vorentwurf, dem Entwurf, der Einreichplanung und
der baukünstlerischen Oberleitung von ca. 40 WE beauftragt. Die TeilnehmerInnen des
Wettbewerbs erklären sich mit der Abgabe Ihres Projektes damit einverstanden, dass
der Auslober berechtigt ist, den beabsichtigten Auftrag zu den in der Steiermärkischen
Wohnbauförderung üblichen Konditionen an Dritte zu überbinden.
Wenn mit dem siegreichen Büro für die jeweilige spezifische Aufgabenstellung
hinsichtlich der ausreichenden technischen Leistungsfähigkeit keine Einigung erzielt
wird, ist der Auftraggeber berechtigt, die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft mit einem
entsprechend leistungsfähigen Büro einzufordern. Die Auswahl der/des ARGE-
Partnerin/Partners obliegt dabei dem siegreichen Büro mit dem Erfordernis der
Zustimmung des Auftraggebers.
Das Projekt der/des Erstgereihten ist das städtebauliche Leitprojekt. Das
Gestaltungskonzept wird der Gemeinde für Bebauungsrichtlinien bzw. für die
Bebauungsplanung empfohlen.
Kontaktstelle: Architekturbüro Kampits & Gamerith ZT – Gmbh
Ansprechpartnerin: DI Tanja Pinno
Gleisdorfergasse 4, 8010 GRAZ
+ 43 316 327589
wettbewerbe@kampits.at
Preisgericht: DI Andreas Lichtblau; Arch. DI Peter Pretterhofer; Em.Univ.Prof. Arch. DI Franz Riepl, amt der steiermärk. Landesregierung - Abt. 15; Arch. Univ.-Prof. DI Hans Gangoly, Amt der steiermärk. Landesregierung - Abt. 15; DI Marion Schubert, Land Steiermark - A13 / Wohnbautisch; Bgm. Peter Koch, Stadtgemeinde Bruck a.d. Mur
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Steiermark und Kärnten
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen

Detailinfo
Übersicht
Links
Zu den WB-Unterlagen
Impressum | Rechtliche Hinweise