Mittwoch, 18.09.2019
Home | Kontakt | Suchen
 


Glossar F

ABDEFGIKLMNÖPRSTUVWZ 

FachpreisrichterIn
In ein Preisgericht entsandte Person mit einer den TeilnehmerInnen gleichzuhaltenden Qualifikation, die eingereichten Verfahrensbeiträge bezogen auf die verfahrensgegenständliche Aufgabenstellung in ihrer Gesamtheit beurteilen zu können.
 
Fristen
-  Wettbewerb ohne nachfolgendes Verhandlungsverfahren: Bekanntgabe der Entscheidung, welche TeilnehmerInnen Preisgelder bzw. Zahlungen erhalten, sowie der Zusammensetzung des Preisgerichtes an alle WettbewerbsteilnehmerInnen binnen 8 Tagen nach der Entscheidung (BVergG § 155 Abs. 9).
-  Wettbewerb mit nachfolgendem Verhandlungsverfahren: Bekanntgabe der Entscheidung über die Nicht-Zulassung zur Teilnahme am Verhandlungsverfahren sowie der Zusammensetzung des Preisgerichtes an die nicht zugelassenen WettbewerbsteilnehmerInnen binnen 8 Tagen nach der Entscheidung (BVergG § 155 Abs. 10).
-  Die Entscheidungen gemäß § 155 Abs. 9 und 10 BVergG können innerhalb einer Anfechtungsfrist von im Oberschwellenbereich grundsätzlich 14 Tagen und im Unterschwellenbereich 7 Tagen angefochten werden. Wird die Entscheidung nicht bekannt gegeben, beginnt die Frist nicht zu laufen.
-  Anträge auf Nachprüfung der Ausschreibungs- oder Wettbewerbsunterlagen sind, sofern die Angebotsfrist bzw. Frist zur Vorlage der Wettbewerbsarbeiten weniger als 15 Tage beträgt, binnen 3 Tagen, in allen übrigen Fällen binnen 7 Tagen vor Ablauf der Angebotsfrist bzw. der Frist zur Vorlage der Wettbewerbsarbeiten einzubringen (BVergG § 321 Abs. 2).
-  Stillhaltefrist: Die Zuschlagserteilung darf bei sonstiger Nichtigkeit im Oberschwellenbereich nicht innerhalb einer Stillhaltefrist von grundsätzlich 14 Tagen, im Unterschwellenbereich von 7 Tagen nach Bekanntgabe der Zuschlagserteilung erfolgen (BVergG § 132 Abs. 1).

 

Impressum | Rechtliche Hinweise