Donnerstag, 30.03.2017
Home | Kontakt | Suchen
 


Ziele des Internetportals

Die Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten (BAIK) will gemeinsam mit den vier Länderkammern mit der Einrichtung dieser Internetplattform einen zeitgemäßen Standard an Transparenz für das Wettbewerbs- und Vergabewesen etablieren und einen konstitutiven Beitrag zur Baukultur in Österreich leisten.
Dieses Standardportal für Auslobungs- und Vergabeverfahren zu Bauplanungsdienstleistungen soll auch für alle anderen Preisausschreiben zu Architektur, Ingenieur- und Städtebau, Landschafts- und Raumplanung et cetera offenstehen.
Von Österreich ausgehende Verfahren werden – nach Kenntnislage der Kammern – möglichst vollständig angekündigt, dokumentiert und analysiert werden. Damit wird erstmals eine durchgehende Online-Dokumentation aller Auslobungs- und Vergabeverfahren entstehen und die Datenbasis für eine Bundesverfahrensstatistik gelegt.

Dieses nichtkommerzielle Internetportal richtet sich in erster Linie an die AkteurInnen des Vergabewesens, also an auslobende oder ausschreibende Institutionen, an die TeilnehmerInnen und die BieterInnen, genauso wie an alle InteressentInnen am Wettbewerbs- und Vergabegeschehen. Es soll aber insbesondere die öffentlichen AusloberInnen bzw. AuftraggeberInnen nicht von ihrer Verpflichtung entbinden, mit geeigneten Maßnahmen selbst für Transparenz und Publizität zu sorgen.


Hauptfunktionen dieses Internetportals

Die Ankündigungen von Verfahren:
sie greifen auf öffentliche Bekanntmachungen der Auslober bzw. Auftraggeber zurück. Die Kammern erschließen, erfassen und pflegen diese Daten, sodass in architekturwettbewerb.at stets ein aktueller Überblick über kommende und laufende Verfahren entsteht. Die am Verfahrensort zuständigen Länderkammern vergeben im Rahmen der Kooperationen des jeweiligen Wettbewerbsausschusses mit dem/der AusloberIn bzw. AuftraggeberIn Verfahrensprädikate, die darüber aufklären sollen, welche formalen Qualitätsstandards diese Verfahren erfüllen.
Die Verfahrensbetreuung und die Prädikatsvergabe beruhen auf den Bewertungskriterien, auf die sich die vier Länderkammern geeinigt haben.

Die Dokumentationen von Verfahren:
sie umfassen regelmäßig komplette Ergebnisse von Verfahren und mit entsprechender Zeitverzögerung die daraus abgeleiteten planlichen Folgerungen oder baulichen Realisierungen. Die Verfahrensdokumentationen besorgen die Kammern, die Objektdokumentationen werden unter Mitwirkung von nextroom – architektur im netz sichergestellt. architekturwettbewerb.at kann daher auf die Kerndaten der Bauwerksdokumentationen zugreifen.

Die Bauwerksdokumentation:
aus Verfahren hervorgegangene Bauten, die für nextroom – architektur im netz nicht dokumentierbar sind, werden von den Kammern erfasst.

Die Analysen der Verfahren:
sie erfassen alle dokumentierten Verfahren und beruhen auf den Statistikvorgaben der BAIK. Die Daten werden von den Kammern erfasst und ausgewertet. Die Auswertungen werden unter architekturwettbewerb.at zumindest auszugsweise veröffentlicht.


---------------------------

Zertifizierungskriterien für einen Architekturwettbewerb in Kooperation mit der Kammer arch+ing:

Der Auslobungstext legt das Verfahren eindeutig fest: in formaler Hinsicht durch die Wettbewerbsordnung der Bundeskammer in der geltenden Fassung, in inhaltlicher Hinsicht durch eine umfassende Beschreibung
der Aufgabenstellung.

Die Anonymität der TeilnehmerInnen vor dem Preisgericht wird bis nach dessen Entscheidung zugesichert.

Das Preisgericht wird zum Zeitpunkt der Bekanntmachung vollständig benannt. Die Zahl der FachpreisrichterInnen kann im Ausnahmefall auch nur ein Drittel des Preisgerichtes betragen. Die Kammer muss die
Möglichkeit erhalten, PreisrichterInnen in geeigneter Anzahl zu nennen.

Die Wettbewerbsarbeit wird durch an die Preisränge gebundene Preisgelder abgegolten.

Die Absichterklärung/das Auftragsversprechen legt Art, Umfang und Zeitrahmen der Leistungserbringung fest.

Das Kolloquium und die Besichtigung des Wettbewerbsortes sind unbedingt notwendig – außer es gibt eine plausible Erklärung des/der Auslobers/in auf eine Besichtigung verzichten zu können.

Impressum | Rechtliche Hinweise