Freitag, 21.01.2022
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Erweiterung und Funktionsadaptierung BORG Egg | ao-architekten ZT-GmbH, Innsbruck

ao-architekten ZT-GmbH, Innsbruck

1. Rang, Gewinner, 1. Preis, Preisgeld EUR 9.000,-

Kennnummer: 8
Mitarbeiter: DI Michael Felder
DI Gunnar Höss
Die Modellbauer, Innsbruck (Modell)
gbd ZT GmbH, Dornbirn (Beratung, Statik)
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen




Lageplan, ao-architekten, BORG Egg


Modellbild, ao-architekten, BORG Egg



Plakat 1, ao-architekten, BORG Egg (pdf, 4MB)
Plakat 2, ao-architekten, BORG Egg (pdf, 2MB)

Bewertung des Preisgerichts:

Dieses Projekt schlägt eine Erweiterung der bestehenden Schule mit einem Nord-Süd gerichteten Anbau an der Ostseite vor. Verbunden mit dieser Überlegung wird eine strukturelle und funktionelle Bereinigung. Alle Stammklassen werden in den beiden Obergeschoßen des Bestandes gruppiert. Im Neubau werden in atelierartiger Weise Sonderunterrichtsräume angeboten. Die Eingangssituation wird durch Verlegen der Zentralgarderobe in das Untergeschoss foyerartig erweitert. Die Erweiterung und die zusätzlichen Eingriffe sind mit großer Klarheit und Konsequenz vorgeschlagen. Der quer liegende Eingangsraum vermittelt räumlich zwischen Vorplatz, bestehender Mittelhalle und dem tiefer liegenden
Bereich vor der Bibliothek. Die Eingangsebene wird dadurch stark aufgewertet. Es entstehen zusätzliche lebendige Verbindungen und Blickbeziehungen zwischen den verschiedenen Bereichen. Der foyerartige Eingangsraum kann von der Schule als mittelgroßer Versammlungsraum genutzt werden. Kritisch zu hinterfragen ist die Position der Stiege in die Zentralgarderobe. Die Anordnung der Stammklassen in zwei Ebenen erlaubt eine Gruppierung entsprechend dem Jahrgang, hat aber
den Nachteil, dass die den Klassen zugehörigen Pausen- und Erschließungsflächen (Lerninseln) relativ klein sind. Der ostseitige Erweiterungsbau besticht durch seinen atelierartigen Charakter. Mehrzweckräume und Räume für Bildnerisches Gestalten haben eine größere Raumhöhe als die Stammklassen und sind teilweise zusätzlich von oben belichtet. Diese Räume unterscheiden sich, in Abbildung ihrer Funktion und atmosphärisch von den anderen Unterrichtsräumen. Die inhaltliche Schwerpunktbildung der Schule wird nach innen erlebbar und nach außen sichtbar. Insgesamt besticht das Projekt durch seine strukturelle Klarheit und seine Kompaktheit.

Empfehlungen des Preisgerichtes für die weitere Bearbeitung des Projektes:
- Die Lage der Stiege vom Foyer in die Zentralgarderobe im Untergeschoß ist zu überprüfen.
- Die den Klassen zugeordneten Lerninseln sind in Abstimmung mit Bauherrn und Nutzer zu vergrößern.

Werkliste der Planer:

ao-architekten ZT-GmbH, Innsbruck

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung BORG Egg (pdf, 2MB)
Juryprotokoll BORG Egg (pdf, 425KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise