Sonntag, 25.07.2021
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Erweiterung der Tiroler Fachberufsschule für Fotografie, Optik und Hörakustik, Hall in Tirol | Übersicht

Erweiterung der Tiroler Fachberufsschule für Fotografie, Optik und Hörakustik, Hall in Tirol

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Amt der Tiroler Landesregierung, Abtlg. Hochbau
Auftraggeber: Amt der Tiroler Landesregierung, Abtlg. Hochbau
Aufgabentyp: Bauen im Bestand, Bildung
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: geladener, einstufiger Realisierungswettbewerb
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2018
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsstandard Architektur – WSA 2010
Mindesteignung: ArchitektIn
Preisgeldsumme: EUR 65.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 17.09.2020
Entscheidungstermin: 13.10.2020
Aufgabenstellung: Erlangung von Vorentwurfskonzepten in hoher baukünstlerischer Qualität hinsichtlich städtebaulicher, funktionaler, gestalterischer, ökonomischer und wirtschaftlicher Kriterien für den Um- und Zubau bzw. die Erweiterung der Tiroler Fachberufsschule für Fotografie, Optik und Hörakustik in der Kaiser-Max-Straße 11 in 6060 Hall in Tirol
Absichtserklärung: Der Auslober/Auftraggeber beabsichtigt, nach Abschluss des Wettbewerbes unter Berücksichtigung
der entsprechenden Empfehlungen und Vorgaben des Preisgerichts mit dem Verfasser des erstgereihten Projektes Verhandlungen gemäß § 37 Abs 1 Z 7 BVergG über eine Beauftragung der Architekturplanungsleistungen zu führen. Sollten die Verhandlungen mit dem Verfasser des erstgereihten Projektes jedoch begründet scheitern und ohne Ergebnis im beiderseitigen Interesse abgebrochen werden, dann kann der Auslober/der Auftraggeber Verhandlungen mit dem Verfasser des zweitgereihten Projektes aufnehmen. Sollten diese Verhandlungen jedoch auch begründet scheitern und ohne Ergebnis im beiderseitigen Interesse abgebrochen werden, dann kann der Auslober/der Auftraggeber Verhandlungen mit dem Verfasser des drittgereihten Projektes aufnehmen. Die Vergütung der übertragenen Leistung erfolgt lt LM.VM.2014.Die Aufwandsentschädigung und das Preisgeld aus dem Wettbewerbsverfahren werden im anschliessenden Verhandlungsverfahren nicht zum Abzug gebracht werden. Sollte der Verfasser des erst/zweit/drittgereihten Projektes Sonderfachplaner (Tragwerks-, Landschaftsplaner etc..) im Wettbewerb namhaft gemacht haben, so können diese auch zu den Verhandlungen eingeladen werden.

Die Übertragung folgender Leistungen ist vorgesehen:
- Grundleistungen der LPH 2 – 5 lt LM.VM.OA 2014

Der Auslober/Auftraggeber behält sich auf Empfehlung des Preisgerichts das Recht vor,
allfällige aus zwingenden städtebaulichen, formalen, sachlichen oder wirtschaftlichen Gründen erforderliche Änderungen im Zuge der Auftragserteilung zu verlangen. Der Auslober/Auftraggeber kann weitere Änderungen im Zuge der Bearbeitung nach der Auftragserteilung verlangen. Dabei sind jedoch die wesentlichen architektonischen Qualitätsmerkmale zu erhalten. Im Bedarfsfalle wird das Preisgericht informiert und um eine Stellungnahme gebeten.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der ZiviltechnikerInnen für Tirol und Vorarlberg hat mit Schreiben vom 03.03.2020 und der Registriernummer 6/20 ihre Kooperation mit dem Auslober bekundet.

Als Teilnehmer seitens der Kammer wurden nominiert:
Architekt Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Christoph Achammer, Innsbruck
Architekt Dipl.-Ing. Thomas Groser, Schwaz
Architekt Dipl.-Ing. Rainer Noldin, Innsbruck
P2-ZT GmbH, Völs
Architekt Dipl.-Ing. Bernhard Rupp, Innsbruck
Architekt Dipl.-Ing. Georg Johannes Wieland, Innsbruck

Als Jurorinnen seitens der Kammer wurden nominiert:
Architekt Dipl.-Ing. Clemens Bortolotti, Innsbruck
Architektin Dipl.-Ing. Dr.techn. Patricia Zacek-Stadler, Wien
Kontaktstelle: SPhii_architectural collaboration
Arch. Dipl.-Ing. Thomas Thaler
Neuhauserstraße 6
A-6020 Innsbruck
T 0512.890084
E office@sphii.com
Verfahrensorganisator: Arch. DI Thomas Thaler
Preisgericht: Arch. DI Dr.techn. Patricia Zacek-Stadler; Arch. DI Clemens Bortolotti; DI Gerhard Wastian, Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Hochbau; Arch. DI Julia Fügenschuh, SOG; Direktor OSR Ing. Markus Rainer, TFBS; Personalleiter Ing. Mag. Christian Riegler, TFBS; Dr. Klaus Wallnöfer LL.M., Amt der Tiroler Landesregierung, Abtlg. Landwirtschaftliches Schulwesen und Landwirtschaftsrecht; Bauamtsleiter Ing. Peter Angerer, Stadt Hall in Tirol
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Tirol und Vorarlberg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 12.000,-
Arch. DI Peter Mayrhofer, Arch. DI Gilbert Sommer, DI (FH) M.Arch. Volker Flamm

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung Tiroler Fachberufsschule für Fotografie, Optik und Hörakustik, Hall (pdf, 2MB)
Juryprotokoll Tiroler Fachberufsschule für Fotografie, Optik und Hörakustik, Hall (pdf, 654KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise