Dienstag, 30.11.2021
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Bildungscampus / Stadtquartier Bruck an der Mur | Übersicht

Bildungscampus / Stadtquartier Bruck an der Mur

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Stadtgemeinde Bruck an der Mur; H&H Stadtentwicklungs- und Immobilienbesitz GmbH
Aufgabentyp: Bildung, Gewerbe, Handel und Industrie
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: Offener, einstufiger Realisierungswettbewerb
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2018
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsordnung Architektur - WOA 2010
Mindesteignung: ZivilingenieurIn für Hochbau, ArchitektIn
Preisgeldsumme: EUR 110.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 08.10.2020
Entscheidungstermin: 3.11.2020
Aufgabenstellung: Gegenstand des Wettbewerbes ist die Realisierung des Bildungscampus/Stadtquartiers Bruck an der Mur mit Handelsflächen im EG in der Innenstadt der Stadtgemeinde Bruck an der Mur auf dem Grundstück-Nr. 49 (EZ 9) - sowie den Grundstücken-Nr. 146 und .55 (beide EZ 1899) -, alle KG 60004 Bruck an der Mur.

Ziel des Wettbewerbs ist die Erlangung von Planungsvorschlägen für einen Bildungscampus mit 20 Klassen (5 Cluster zu je 4 Klassen), einem GTS-Bereich und 5 Sonderunterrichtsräumen inkl. 3 Nebenräumen (1. Bauabschnitt). Dieser soll direkt in der Innenstadt über Handelsflächen im Erdgeschoss zu liegen kommen. Im 2. Bauabschnitt soll der Schulcampus um zumindest ein weiteres Cluster (4 Klassen) erweitert werden. Vormals befand sich eine "Leiner"-Filiale an diesem zentralen Standort.
Absichtserklärung: Die Ausloberinnen beabsichtigen, im Anschluss an den Wettbewerb unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts ein Verhandlungsverfahren gemäß §37 Abs1 Z7 BvergG zur Beschaffung von Planerleistungen und sonstigen Leistungen durchzuführen. Dieses Verhandlungsverfahren wird entweder von beiden Ausloberinnen gemeinsam oder auch nur von einer der Ausloberinnen geführt. Unabhängig davon, ob das Verhandlungsverfahren von beiden Ausloberinnen gemeinsam oder auch nur von einer der Ausloberinnen geführt wird, kann der Leistungsvertrag entweder mit beiden Ausloberinnen gemeinsam als Auftraggeberinnen oder auch nur von einer der Ausloberinnen als Auftraggeberin abgeschlossen werden.
Hierfür werden der oder die GewinnerInnen des Wettbewerbs (BieterIn) zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert. Die Ausloberinnen/die Ausloberin wird mit dem/der/den BieterInnen zumindest ein Verhandlungsgespräch führen, behält sich aber vor, mehrere Verhandlungsrunden zu führen und auch mehrere (Zwischen-) Angebote abzuverlangen.
Kommentar der Kammer: Der Wettbewerbsausschuss der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Steiermark und Kärnten würdigt mit der Nennung von JurorInnen und der damit einhergehenden Kooperation die Ausgestaltung der Wettbewerbsbedingungen, insbesondere die Entscheidung der AusloberInnen, das Verfahren in Form eines EU-weit offenen Wettbewerbs abzuwickeln.

Dieser Verfahrenswechsel trägt einen maßgeblichen Schritt zur Öffnung des TeilnehmerInnenfeldes bei, und wird durch die Vielzahl an Lösungsvorschlägen zu einem planerischen Mehrwert führen, was gerade im Hinblick auf die sensible Lage und innerstädtische Schulentwicklung von Bedeutung ist. Damit kann die Entstehung eines zukunftsorientierten, modernen Bildungsbaus im Zentrum der Stadtgemeinde Bruck an der Mur gefördert werden.

In umfangreichen Kooperationsgesprächen konnten viele Verbesserungen in der Verfahrensausgestaltung erreicht werden.
Kontaktstelle: Wettbewerbsbüro / Verfahrensorganisator (Verfahrensbetreuung und Vorprüfung):
Kampus Raumplanungs- und Stadtentwicklungs GmbH
Joanneumring 3/2, 8010 Graz
E-Mail: wettbewerbe@kampus.at

Wettbewerbsabwicklung mittels e-Vergabeplattform:
Der Wettbewerb wird elektronisch mittels einer e-Vergabeplattform (ANKÖ) abgewickelt. Sämtliche Kommunikation zwischen den Ausloberinnen / dem Verfahrensorganisator und den WettbewerbsteilnehmerInnen wird grundsätzlich elektronisch über das e-Vergabeportal erfolgen. Die beinhaltet jedenfalls:
. Bekanntmachung
. Bereitstellung der Auslobungsunterlagen
. Protokoll des Kolloquiums + Fragenbeantwortung
. Fragebeantwortung
. Abgabe der Wettbewerbsbeiträge (VerfasserInnenbrief)
. Bekanntgabe des Wettbewerbsergebnisses

Die Kommunikation erfolgt ausschließlich über die bei der Registrierung bekannt gegebenen Kontaktdaten. Durch die Abwicklung mittels e-Vergabeplattform wird in jeder Wettbewerbsphase die Anonymität der WettbewerbsteilnehmerInnen gewährleistet. Die Verschlüsselung erfolgt bei der Registrierung.

Registrierung und Auslobungsunterlagen:
Eine kostenlose Registrierung beim ANKÖ (https://vergabeportal.at) ist erforderlich. Nach erfolgter Registrierung können die Unterlagen eingesehen bzw.
heruntergeladen werden.

Abgabeort:
Der VerfasserInnenbrief ist ausschließlich elektronisch (im pdf-Format) über das Vergabeportal abzugeben.
Alle weiteren Unterlagen der Wettbewerbsarbeit (ausgenommen VerfasserInnenbrief), die seitens des/der WettbewerbsteilnehmersIn einzureichen sind, sind physisch, mit der Post, mit einem Paket oder Botendienst bei der Verfahrensorganisation (Büro Kampus, Joanneumring 3/2, 8010 Graz; Büroöffnungszeiten: Mo - Do 8:30 - 16:00 Uhr, Fr 8:30 - 13.00 Uhr) zu den in der Ausschreibung genannten Abgabeterminen abzugeben.
Preisgericht: Arch. DI Heinz Plöderl; Arch. DI Alexa Zahn; Arch. DI Gernot Hertl; DI Evelyn Rudnicki; Rupert Vögl, H&H; Christoph Hausmann; Arch. DI Werner Nussmüller, H&H; Bürgermeister Bgm. Peter Koch; Vize-Bgm. Susanne Kaltenegger; Arch. DI Günter Reissner, Land Steiermark - Land Steiermark
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Steiermark und Kärnten
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner , EUR 31.000,-
Karl und Bremhorst Architekten ZT GmbH
Kennwort: 010898

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Juryprotokoll (pdf, 7MB)
Links
vergabeportal.at
Impressum | Rechtliche Hinweise