Freitag, 26.11.2021
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Wohnbebauung Sporthotel Igls | Arch. DI Rainer Noldin, Innsbruck

Arch. DI Rainer Noldin, Innsbruck

3. Rang, Preis, Preisgeld EUR 9.000,-

Kennnummer: 1003
Mitarbeiter: Dipl.-Ing. Benjamin Eberl
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen




Modellbild, Wohnbebauung Sporthotel Igls, Noldin


Plan, Wohnbebauung Sporthotel Igls, Noldin (pdf, 8MB)

Bewertung des Preisgerichts:

Der Projektvorschlag sieht zwei Baukörper mit identischem Volumen und Zuschnitt vor, die mit einem etwas größeren Zwischenraum zum Hotelgebäude in das zur Verfügung stehende Grundstück gesetzt werden. Eine leichte Verdrehung des nördlichen Baukörpers weitet den mittleren Zwischenraum gegen Westen etwas auf und betont straßenseitig die Mitte der Anlage, die im Erdgeschoß gedeckt wird und die Abstellfläche der Fahrräder aufnimmt. Hier würde man konzeptionell eher den Zugang zu beiden Gebäuden erwarten und nicht die durch den Zugang etwas beeinträchtigten Eckwohnungen des Erdgeschoßes. Den viergeschoßigen Baukörpern wird eine gemeinschaftliche Dachterrasse aufgesetzt und mit einer offenen Pergola gedeckt. Hierbei wird der Mehrwert für die Wohnungseigentümer nicht gesehen. Auch führt die Überhöhung zu einer baukörperlichen Verunklärung, da doch abgeschlossene Raumschichten für die Erschließung auf dem Dach nötig werden. Eine grosszügige Vorhalle leitet im Erdgeschoß in ein zentrales Treppenhaus, das
über alle Stockwerke mit einem zenital belichteten Luftraum verbunden wird. Die Geschoße werden mit je drei bis fünf gut disponierten Wohnungen gegliedert, die mehrheitlich über zwei Fassadenausrichtungen gut belichtet werden können. Die Erschließung der Tiefgarage erfolgt an der Nordostecke des Grundstücks und führt mit einer in den Baukörper integrierten Rampe in die zwei unterirdischen Geschoße. Die Organisation der Garage mit dem durchgehenden Rundlauf erscheint mit dem großen notwendigen Erschließungsanteil wenig ökonomisch. Der Traforaum ist abseits der Straße beim Rampenbauwerk positioniert und erhält keinen direkten Zugang von außen. Für die Anlieferung des Hotels wird eine eigene Fahrspur mit Wendehammer an der südwestlichen Grundstücksgrenze vorgeschlagen. Die Entlastung des Straßenraums, der mit einer qualitätsvollen Gestaltung aufgewertet wird, führt jedoch zu einer Belastung und Versieglung des Gartenraumes, die für die anliegenden Wohnungen nachteilig wirkt. Die Fassadenstruktur baut auf eine horizontale Schichtung mit durchgehenden Geschoßbändern auf. In den Eckbereichen wird der Baukörper durch die offenen Balkone aufgelöst. Diese eingezogenen Loggien werden auch ausschließlich für die Belichtung der Zimmer verwendet. Als Material wird eine, auf die Wärmedämmung aufgeklebte Natursteinverkleidung vorgeschlagen. Der Projektentwurf schafft mit zwei Baukörpern eine ortsbaulich gut proportionierte Volumetrie, die im Kontext des Hotels und der angrenzenden nachbarschaftlichen Bauten stimmig positioniert sind. Der gewählten architektonischen Sprache und dem erzeugten Ausdruck fehlen jedoch die nötigen Bezüge zum Ort, wodurch im Kontext eine etwas anonyme und beliebige Wirkung entsteht.

Werkliste der Planer:

Arch. DI Rainer Noldin, Innsbruck

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung Wohnbebauung Sporthotel Igls (pdf, 2MB)
Juryprotokoll Wohnbebauung Sporthotel Igls (pdf, 274KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise