Sonntag, 17.10.2021
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Passivhauswohnanlage Wiesengasse 19b, Innsbruck | Übersicht

Passivhauswohnanlage Wiesengasse 19b, Innsbruck

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Innsbrucker Immobilien GmbH & Co KG
Auftraggeber: Innsbrucker Immobilien GmbH & Co KG
Aufgabentyp: Neubau, Wohnen
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: geladener, einstufiger Realisierungswettbewerb
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2018
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsstandard Architektur – WSA 2010
Mindesteignung: ArchitektIn
Preisgeldsumme: EUR 38.500,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 03.05.2021
Entscheidungstermin: 18.05.2021
Aufgabenstellung: Erlangung von baukünstlerischen Vorentwurfskonzepten für die „Passivhauswohnanlage Wiesengasse 19b“ in Innsbruck; Es handelt sich um eine geförderte Mietwohnanlage. Gegebenenfalls besteht die Möglichkeit, dass, in Abstimmung mit der Stadt Innsbruck, die Anlage als geförderte Baurechtswohnungseigentumsanlage errichtet wird.
Absichtserklärung: Der Auslober ist der Auftraggeber. Der Auftraggeber beabsichtigt, mit dem Verfasser des mit dem 1. Platz (Sieger) ausgezeichneten Projektes Verhandlungen gemäß § 37 (1) 7 BVergG i.d.g.F. über die Beauftragung von Architektenleistungen der Leistungsphasen 2-5 und 7 nach LM.VM.2014 zu
führen und zu beauftragen. Die Festlegung der Vertragsbedingungen für diese Beauftragung erfolgt im angeschlossenen Verhandlungsverfahren nach Bundesvergabegesetz (BVergG 2018). Die von der Jury bzw. der Bauherrschaft aus sachlichen, funktionalen oder wirtschaftlichen Gründen verlangten Änderungen des im Wettbewerb eingereichten Projekts sowie deren Empfehlung sind in der weiteren Planung zu berücksichtigen. Die Verhandlungen werden mit dem Erstgereihten (dem Gewinner bzw. der Gewinnerin) geführt. Sollten die Verhandlungen mit dem Erstgereihten jedoch begründet scheitern, so behält sich der Auftraggeber vor, weitere Verhandlungen allein mit dem Zweitgereihten und, falls auch diese scheitern, allein mit dem Drittgereihten zu führen. Auftraggeber behält sich vor, mit dem Gewinner auch über eine mögliche Beauftragung als Generalplaner zu verhandeln und behält sich die Vergabe eines Generalplanungsauftrags vor. Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen Auftrag oder einen Gesamtauftrag. Sollte es aus irgendwelchen Gründen notwendig sein, nach der Einreichplanung einen Wechsel des Planungsbüros durchzuführen, so verpflichtet sich der Auftraggeber, die Leistungsphasen Entwurf und Einreichplanung mit einem 25%-igen Zuschlag zu vergüten. Das kann insbesondere der Fall sein, wenn berechtigte Zweifel an der Leistungsfähigkeit des Auftraggebers bestehen.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der ZiviltechnikerInnen für Tirol und Vorarlberg hat mit Schreiben vom 28.01.2021 und der Registriernummer 1/21 ihre Kooperation mit der Ausloberin bekundet.

Als Teilnehmer seitens der Kammer wurden nominiert:
parc ZT GmbH, Innsbruck
Architekt Dipl.-Ing. Philipp Berger, Rattenberg

Als Juror seitens der Kammer wurde nominiert:
Architekt Dipl.-Ing. Josef Fink, Bregenz
Kontaktstelle: DIN A4 Architektur ZT GmbH
Museumstraße 23
A-6020 Innsbruck
T 0512.560563
F 0512.56056310
E architekten@din-a4.at
Verfahrensorganisator: DIN A4 Architektur ZT GmbH
Preisgericht: Arch. DI Josef Fink; Dipl.-Ing. Philipp Heinricher, Stadtmagistrat Innsbruck, Stadtplanung; Arch. DI Ernst Beneder, Innsbrucker Gestaltungsbeirat; GF Ing. Dr. Franz Danler, IIG; KO GR Mag. Lucas Krackl, Stadt Innsbruck; DI Roland Kapferer, Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Wohnbauförderung
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Tirol und Vorarlberg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 12.000,-
Arch. DI Manfred Gsottbauer

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung Passivhauswohnanlage Wiesengasse 19b, Innsbruck (pdf, 368KB)
Juryprotokoll Passivhauswohnanlage Wiesengasse 19b, Innsbruck (pdf, 526KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise