Dienstag, 30.11.2021
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Sport Arena Wien | Übersicht

Sport Arena Wien

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auftraggeber: Magistrat der Stadt Wien – MA 51 – Sport Wien
Aufgabentyp: Neubau, Sport und Spiel
Auftragsart: Generalplanerauftrag
Verfahrensart: Offener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2018
Wettbewerbsordnung: Ja
Mindesteignung: ArchitektIn, ZivilingenieurIn für Hochbau, IngenieurkonsulentIn für Landschaftsplanung und Landschaftspflege, physische und juristische Personen
Abgabetermin: 29.04.2021
Entscheidungstermin: 18. + 19.05.2021
Aufgabenstellung: Die gegenständliche Aufgabenstellung bezieht sich auf das Grundstück mit der Gst.Nr. 2157/34, Engerthstraße 267-269, 1020 Wien, wobei für den Neubau der Sportarena der südliche Teil der Grundstückes, in dem sich derzeit das Dusika-Radstadion befindet vorgesehen ist. Die nördliche Grundstückshälfte soll weiterhin eine unbebaute Freifläche bleiben.

Abgrenzung bebaubarer Bereich:

Der bebaubare Bereich wird im Nordosten durch den Handelskai und im Südwesten von der Engerthstraße begrenzt.

Höhenentwicklung

Aus städtebaulicher Sicht spricht nichts dagegen, die einzelnen Funktionen auch übereinander anzuordnen.
Die maximale Höhenentwicklung sollte sich dabei an der Bauklasse V als Richtwert orientieren. Die
Belichtungserfordernisse zu umliegenden Gebäuden sind zu beachten.

Der Grundwasserspiegel liegt voraussichtlich bei ±0 bis -1,0 m unter Wiener Null.

Für den Wettbewerb wird das Straßenniveau der Engerthstraße (+5,70 ü. Wr. Null) als ±0,00 definiert.
Absichtserklärung: Die Ausloberin beabsichtigt, nach Abschluss des Wettbewerbes und unter Berücksichtigung der
Empfehlungen des Preisgerichts, über eine Beauftragung der nachfolgend genannten Generalplaner
Leistungen mit der Gewinnerin oder dem Gewinner des ersten Preises in Verhandlung treten.

Thema der Verhandlungen werden insbesondere die Umsetzung der Empfehlungen des Preisgerichts, die Projektleitung, die Zusammensetzung des Projektteams, die geplante Projektabwicklung und die Vergütung sein.

Enden die Verhandlungen mit der Gewinnerin oder dem Gewinner des ersten Preises fruchtlos, wird die
Verhandlung mit der Gewinnerin oder dem Gewinner des zweiten Preises und endet auch diese fruchtlos mit der Gewinnerin oder dem Gewinner des dritten Preises aufgenommen. Die Beurteilung der Preisangemessenheit erfolgt in Anlehnung an die Vergütungsregelung der LM.M.2014*.

(Generalplanerleistungen) gemäß LM.VM 2014* ist beabsichtigt:

GP – Generalplaner-Management
OA – Objektplanung Architektur
ED – Einrichtung Design
FA – Freiraum
TW – Tragwerksplanung
BP – Bauphysik inkl. Brandschutz
TA – Technische Ausrüstung
PI – Prüfingenieur
BauKG

Die Übertragung von Generalplanerleistungen für folgende Leistungsphasen gemäß LM.VM 2014 ist beabsichtigt:

Lph 2 Vorentwurf
Lph 3 Entwurf
Lph 4 Einreichung
Lph 5 Ausführungsplanung
Lph 6 Mitwirkung an der Vergabe
Lph 7 Begleitung der Bauausführung

Die Ausloberin behält sich das Recht vor, allfällige, aus zwingenden städtebaulichen, behördlichen, sachlichen oder wirtschaftlichen Rücksichten, erforderliche Änderungen im Zuge der Auftragserteilung oder der weiteren Bearbeitung zu verlangen. Dabei sollen jedoch die wesentlichen Qualitätsmerkmale i. S. der Auslobung erhalten bleiben.

Nimmt die Ausloberin aus schwerwiegenden Gründen von der Realisierung des Projektes nach Abschluss des Wettbewerbs bzw. während des anschließenden Verhandlungsverfahrens Abstand, so sind alle Ansprüche durch das Preisgeld abgedeckt.

Stufenweiser Leistungsabruf / Beauftragungsteile

Verhandlungen mit der/dem Auftragnehmer/in präzisiert. Es wird darauf hingewiesen, dass im Auftragsfall ein/e Projektleiter/in oder ein/e Mitarbeiter/in mit gleicher Kompetenz so erreichbar sein muss, dass kurzfristig Besprechungen vor Ort einberufen werden können. Die Leistungen dürfen nur mit Zustimmung der Auftraggeberin weitergegeben werden, die wesentlichen Leistungsteile sind durch den/die zukünftigen
Auftragnehmer/in selber durchzuführen. Die Schlüsselpersonen sind im Verhandlungsverfahren einvernehmlich zwischen den Vertragspartner/innen festzulegen.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der ZiviltechnikerInnen für Wien, Niederösterreich und Burgenland nominierte als PreisrichterInnen folgende Personen:
HauptpreisrichterInnen: Arch. DI Verena Mörkl, Arch. DI Dr. techn. Mladen Jadric
ErsatzpreisrichterInnen: Arch. DI Rudolf Steinkogler, DI Carla Lo
Kontaktstelle: next-pm ZT GmbH
Spiegelgasse 10
A-1010 Wien
T +43.1.5123666
E office@next-pm.at
Verfahrensorganisator: next-pm ZT GmbH
Preisgericht: Arch. DI Verena Mörkl; Arch. DI Rudolf Steinkogler; Arch. Ass. Prof. Dr.techn. DI Mladen Jadric; DI Carla Lo; Arch. DI Elke Delugan-Meissl, Auslobersphäre; SR DI Franz Kobermaier, MA 19; DI Christoph Hrncir, MA 21; Arch. Mag.arch. Michael Lawugger, WWP; DI Isolde Rajek; Sonja Spendelhofer, Bildungsdirektion Wien; Leiter Hauptabteilung ORF-Sport Mag. Hans Peter Trost; Stadt Wien – Gruppenleiter KSI DI Werner Schuster; Abteilungsleiter MA 51-Sport Wien Mag. Anatol Richter
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner , EUR 54.000,-
Karl und Bremhorst Architekten ZT GmbH

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Kooperationsschreiben + Jurynominierung der Kammer W/N/B vom 08.03.2021 (pdf, 3MB)
Protokoll der Sitzung des Preisgerichts in der Wettbewerbsstufe 2 vom 18. + 19.05.2021 (pdf, 4MB)
EU-Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse (pdf, 111KB)
Links
Download der Auslobungsunterlagen
Magistrat der Stadt Wien – MA 51 – Sport Wien
Impressum | Rechtliche Hinweise