Donnerstag, 05.08.2021
Home | Kontakt | Suchen
 
Ausschreibungen | Großkaserne Villach | Übersicht

Großkaserne Villach

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auftragsart: Generalplanerauftrag
Verfahrensart: Verhandlungsverfahren mit vorheriger Bekanntmachung im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2018
Wettbewerbsordnung: Nein
Abgabetermin: 05.08.2021
Aufgabenstellung: Wettbewerbsähnliches Verhandlungsverfahren für die Vergabe von Generalplanerleistungen (Raumplanung und Städtebau, Architektur, Tragwerksplanung, Bauwerktechnik, Bauphysik, Landschafts- und Verkehrswegeplanung, Unterstützungsleistungen Projektleitung, Leistungen Schad- und Störstofferkundung, sowie die Tätigkeiten des Planungs- und Baustellenkoordinators gem. BauKG) für die Errichtung der Großkaserne Villach.
Absichtserklärung: Errichtung Großkaserne für das Pionierbataillon 1 (PiB1) und das Führungsunterstützungsbataillon 1 FüUB1)
Generalplanerleistungen
Kommentar der Kammer: Unter Einbindung der Bundessektion Architekt*innen konnte der Kärntner Wettbewerbsausschuss in mehreren intensiven Verhandlungsrunden mit dem militärischen Immobilienmanagementzentrum (MIMZ) wichtige standespolitische Forderungen postulieren, die nunmehr größtenteils in den Ausschreibungsunterlagen berücksichtigt wurden. Daraus resultierte, dass aus einem reinen Verhandlungsverfahren ein wettbewerbsähnliches Verfahren erstellt wurde. Wesentlich für die ausgesprochene Kooperation ist auch die Zusicherung der MIMZ, für zukünftig zu vergebende Planungsleistungen die Durchführung von Architekturwettbewerben zu forcieren. Dafür sollen Musterauslobungen ausgearbeitet werden, bei deren Erstellung die Bundessektion Architekt*innen eingebunden wird.

Das gegenständliche Verhandlungsverfahren weist, obwohl es kein „klassischer“ Architekturwettbewerb ist, weitgehend wettbewerbsähnliche Züge auf, sodass die Anonymität der Teilnehmer*innen bis nach der Bewertungskommissionssitzung der 2. Stufe gewahrt bleibt. Darüber hinaus wird als maßgebliches Zuschlagskriterium die Qualität des Verfahrensprojektes betrachtet.

An dieser Stelle darf ausdrücklich festgehalten werden, dass die ausgesprochene Kooperation einen Verhandlungskompromiss darstellt. Auf Grund der Anonymität der Teilnehmer*innen, den fairen und transparenten Verfahrensregeln und auf Basis der Zusicherung der MIMZ zukünftig Architekturwettbewerbe auszuloben, in denen der Preis nicht entscheidungsrelevant ist, hat sich der Kärntner Wettbewerbsausschuss dafür entschieden, beim gegenständlichen Verfahren zu kooperieren.
Kontaktstelle: ADir. Ing. Peter Wallner
MIMZ Bau- und Gebäudetechnik

Besichtigung nach vorheriger Anmeldung am 24. Juni 2021.

Abgabe der Teilnahmeanträge elektonisch über die Vergabeplattform ANKÖ (bis 5.8.2021, 10.00 Uhr).

Kommunikation ausschließlich unter https://gv.vergabeportal.at/Detail/105531
Verhandlungsgremium: Arch. DI Ernst Giselbrecht; Arch. Mag.arch. Mag.art. Sonja Gasparin; Arch. DI Katharina Fröch; Mag.arch. Dietmar Kaden
Auftragsverhandlung: Ja. Zuschlag auf den/die BestbieterIn
Einpflegende Kammer: Steiermark und Kärnten
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen

Detailinfo
Übersicht
Links
ANKÖ MIMZ/2021
Impressum | Rechtliche Hinweise