Mittwoch, 23.06.2021
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Wohnbebauung Mühlau, Kirchgasse, Innsbruck | Arch. DI Thomas Giner, Arch. DI Erich Wucherer, Innsbruck; Arch. DI Mario Ramoni, Innsbruck

Arch. DI Thomas Giner, Arch. DI Erich Wucherer, Innsbruck; Arch. DI Mario Ramoni, Innsbruck

2. Rang, 2. Preis, Aufwandsentschädigung EUR 4.285,-

Kennnummer: 3
Mitarbeiter: Josef Schröck
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen




Modellbild


Modellbild nach Überarbeitung



Juryprotokoll (pdf, 162KB)

Bewertung des Preisgerichts:

Protokoll Jurysitzung:
Die Integration von drei quer zu den Schichtenlinien gestellten schlanken Baukörpern ins bestehende Gelände ist der schönen Hanglage angemessen und kann ortsräumlich überzeugen. Die fußläufige Erschließung ist leider allzu pragmatisch und lässt hochwertige nutzbare Gemeinschaftsflächen vermissen, ebenso eine Zugangsmöglichkeit von der Kirchgasse. Nicht überzeugen kann auch die räumliche Qualität der unterirdischen Zugänge. Von hoher Qualität sind allerdings die angebotenen Wohnungsgrundrisse wobei das Potential in den Dachgeschoßen noch nicht ganz ausgeschöpft erscheint. Alles in Allem ein architektonisch hochwertiger Beitrag zur Lösung der gestellten Aufgabe – leider erkauft mit äußerst schlechten wirtschaftlichen Kennwerten.

Protokoll zur Beurteilung der Überarbeitungen:
Die Überarbeitungshinweise wurden im Wesentlichen berücksichtigt, sodass das vorliegende Projekt in der Gesamtheit einen Beitrag mit sehr hohen architektonischen Qualitäten darstellt. Die Wohnungsgrundrisse sind hochwertig, aus den Bedingungen des Grundstückes entwickelt und in nahezu optimaler Weise bezogen auf Besonnung und Aussicht. Die drei Baukörper – in Hangrichtung angeordnet – lassen die Landschaft durch die Siedlung fließen. Privatgärten, die laut Auslober jedenfalls erforderlich sind, dürften nur in dem Ausmaß gebildet werden, dass dieser Landschaftsfluss erhalten bliebe. Nicht überzeugen kann die strenge Durchwegung der Siedlung, die nicht der sonstigen Feingliedrigkeit des Projektes entspricht. Als städtebaulicher Nachteil wird auch gesehen, dass der nordöstliche Baukörper nicht an die innere Wegstruktur der Bebauung angeschlossen ist. Der hohe Außenwandanteil – primär verursacht durch die Terrassierung der Baukörper – lässt höhere Errichtungs- und Erhaltungskosten erwarten. Zusammenfassend ist festzuhalten, dass das Projekt ein architektonisch hochwertiger Beitrag ist und von der Jury entsprechend gewürdigt wird.

Werkliste der Planer:

Arch. DI Thomas Giner, Arch. DI Erich Wucherer, Innsbruck
Arch. DI Mario Ramoni, Innsbruck

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung (pdf, 67KB)
Juryprotokoll (pdf, 162KB)
Protokoll zur Beurteilung der Überarbeitungen (pdf, 151KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise